Mit der neuen Richtlinie verfolgen die Schengen-Staaten unter anderem das Ziel, dass die Polizei Waffen besser rückverfolgen kann. Somit kann sie auch besser verhindern, dass diese Waffen missbraucht werden.

Neuerungen bezüglich Feuerwaffen

  • Gewisse Feuerwaffen fallen neu in die Kategorie der «verbotenen» Waffen. Dies betrifft:
    • halbautomatische Handfeuerwaffen mit einem grossen Magazin (mehr als 10 Patronen)
    • halbautomatische Faustfeuerwaffen mit grossem Magazin (mehr als 20 Patronen)
    • halbautomatische Handfeuerwaffen mit Klapp- oder Teleskopschaft, deren Gesamtlänge ohne Funktionseinbusse auf unter 60 cm gekürzt werden kann

  • Wesentliche Bestandteile von Feuerwaffen müssen markiert werden. Das betrifft aber nur neu eingeführte oder hergestellte Waffen und wesentliche Waffenbestandteile. Ist eine Waffe bereits in einem Land im Umlauf, müssen die Bestandteile nicht nachmarkiert werden.

  • Grosse Magazine dürfen nur Personen erwerben, die zum Besitz der dazugehörigen Waffe berechtigt sind. Gross bedeutet bei Gewehren mehr als 20, bei einer Pistole mehr als 10 Patronen.

Neuerungen bezüglich Personen

  • Waffenhändler müssen dem kantonalen Waffenbüro künftig sämtliche Transaktionen mit Waffen und wesentlichen Waffenbestandteilen innerhalb von 20 Tagen elektronisch melden.
  • Sammler und Museen, die Waffen der Kategorie verboten sammeln, müssen diese sicher aufbewahren und ein Verzeichnis darüber führen.
  • Für Sportschützen gelten neu die oben erwähnten Regeln bzgl. grosser Magazine.

Neue Ausnahmeregeln für Sportschützen und Sammler

Schützen und Sammler können auch weiterhin Pistolen und Gewehre erwerben, die neu zur Kategorie der verbotenen Waffen zählen. Neben den erwähnten neuen Bestimmungen hat der Bundesrat in seinem Entwurf für Sportschützen sowie Museen und Sammler neue Ausnahmeregeln geschaffen. Sammler müssen für eine Bewilligung nachweisen, dass sie die betroffenen Waffen sicher aufbewahren und ein Verzeichnis führen. Schützenmüssen nach fünf und nach zehn Jahren nachweisen, dass sie Mitglied in einem Schützenverein sind oder regelmässig schiessen. Diese Änderungen halten den Kreis derjenigen, die vom angepassten Waffenrecht überhaupt betroffen sind, sehr klein.

Übersicht: Wer ist betroffen, wer nicht?

Wer Was sich ändert
Armeeangehörige, die nach Dienstende eine Ordonnanzwaffe
vom Militär übernehmen
nichts
Jäger nichts
Heutige Besitzer von Waffen, deren Gewehr oder Pistole im
kantonalen Waffenregister verzeichnet ist
nichts
Jungschützen nichts
Heutige Besitzer von neu als verboten geltenden Waffen, deren Gewehr oder Pistole NICHT im kantonalen Waffenregister verzei-chnet ist Müssen die Waffe melden, sonst aber keine Auflagen erfüllen 
Mitglieder eines Schützenvereins, die
künftig eine neu als verboten geltende Waffe kaufen möchten
nnen dies mit einer Ausnahmebewilligung weiterhin tun. Sie müssen ihre Vereinsmitgliedschaft nach fünf und noch einmal nach zehn Jahren nachweisen.
Nicht-Mitglieder eines Schützenvereins,
die künftig eine neu als verboten geltende Waffe kaufen möch- ten
Können dies mit einer Ausnahmebewilligung weiterhin tun. Sie müssen nach fünf und noch einmal nach zehn Jahren nachweisen, dass sie regelmässig schiessen – zum Beispiel in einem priva- ten Schiesskeller.
Sammler und Museen, die künftig eine
neu als verboten geltende Waffe kaufen möchten
Können dies mit einer Ausnahmebewilligung weiterhin tun. Sie müssen nachweisen, dass sie die Waffe sicher aufbewahren und ein Verzeichnis führen. 
Käufer eines grossen Magazins ssen nachweisen, dass sie für die dazugehörende Waffe eine Bewilligung haben. Brauchen sonst aber keine zusätzlichen Nachweise.
Waffenhändler und -makler Müssen Transaktionen mit Waffen und Bestandteilen den kantonalen Behörden melden – was elektronisch geschehen muss.
Waffenhersteller und -importeure Müssen wesentliche Waffen-Bestandteile markieren.

 Quelle: Twitter EJPD

Die Zahl der Menschen, die unsere Kampagne unterstützen, wächst von Tag zu Tag. Mach jetzt ebenfalls mit und setz ein wichtiges Zeichen für eine erfolgreiche Schweiz. Jede Stimme zählt!
This error message is only visible to WordPress admins

Error: No connected account.

Please go to the Instagram Feed settings page to connect an account.