Der Schweizer Tourismus profitiert dank Schengen von mehr ausländischen Gästen. Mit dem einheitlichen Visum für den Schengen-Raum sind wir als Reisedestination viel attraktiver.

Heute profitiert der Schweizer Tourismus vom einheitlichen Schengen-Visum. Denn so können beispielsweise chinesische, indische oder arabische Touristen auf ihrem Europa-Trip ohne Zusatzaufwand auch noch ein paar Tage in der Schweiz verbringen.

Welche Auswirkungen hat die Abstimmung zum Waffenrecht auf die Tourismusbranche? Patric Schönberg von hotelleriesuisse spricht über das Schengen Visum und dessen Wirkung auf wohlhabende Touristen aus den Fernmärkten. – Nau


Das wirkt sich auf die Anzahl Logiernächte aus: Chinesische, indische und arabische Touristen übernachten seit dem Schengen- Beitritt viel häufiger in der Schweiz. Und sie geben während ihres Aufenthalts in der Schweiz viel Geld aus – zum Beispiel, wenn sie in Restaurants essen, Uhren kaufen oder Museen besuchen. Insgesamt sind es zwischen 310 und 420 Franken pro Besucher und Tag. Das ergibt eine jährliche Bruttowertschöpfung von 1,1 Milliarden Franken.

Diese Vorteile zu verlieren, sollten wir nicht zulassen. Jetzt Teil der JA-Bewegung werden:

Die Zahl der Menschen, die unsere Kampagne unterstützen, wächst von Tag zu Tag. Mach jetzt ebenfalls mit und setz ein wichtiges Zeichen für eine erfolgreiche Schweiz. Jede Stimme zählt!

Please enter an Access Token on the Instagram Feed plugin Settings page.