Am 19. Mai stimmt die Schweiz über eine Anpassung des Waffenrechts ab. Ein Nein hat weitreichende Konsequenzen.

Bei einem Nein zum Waffenrecht fliegt die Schweiz noch dieses Jahr aus dem Schengen-Raum. Das heisst: Alle Grenzübergänge der Schweiz werden wieder regelmässig kontrolliert. Von den Kontrollen betroffen sind neben dem motorisierten Verkehr auch Velofahrer und Fussgänger.

An europäischen Flughäfen muss nach einem Nein wieder hinter den «Nicht-EU»-Schaltern in der Schlange gestanden werden, Visa werden von Beamten ausführlich kontrolliert werden.

Täter, die nach Raubüberfällen oder Verbrechen ins Ausland flüchten, können dann nur noch erschwert gesucht werden. Der Zugang zum hocheffizienten Schengener Informationssystem (SIS) wird mit Verlust vom Schengen-Abkommen ebenfalls hinfällig.

Diese Einschränkungen sollten nicht hingenommen werden. Jetzt Teil der JA-Bewegung werden:

Die Zahl der Menschen, die unsere Kampagne unterstützen, wächst von Tag zu Tag. Mach jetzt ebenfalls mit und setz ein wichtiges Zeichen für eine erfolgreiche Schweiz. Jede Stimme zählt!

Bitte gib einen Access Token auf deiner Instagram-Feed-Plugin-Einstellungsseite an.